Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Happy Bashing Days

May 24th, 2008, 14:12

Es ist schon höchst interessant, wie schnell Leute einfach mal auf anderen rumhacken, ohne sich großartig mit den Hintergründen zu befassen. Speziell im Falle des Law Blogs von Udo Vetter - Robert Basic hatte in seinem Weblog den - vermutlich als beiläufig gedachten - Hinweis gebracht, dass erstgenannter jemanden wegen der Nutzung des Namens “Law Blog” abgemahnt hat.

Dorthin gelangt bin ich erst durch einen Hinweis von Herrn Vetter höchstselbst.

Um das Thema weiter auszuführen: ich gehe davon aus, dass sich 80% der Kommentatoren sich in keinster Weise mit den Hintergründen beschäftigt haben - d.h. die Nutzung des markenrechtlich geschützten Namens “Law Blog” innerhalb eines zusätzlich eingerichteten Weblogs für eine ansonsten rein kommerzielle Website, d.h. ein kostenpflichtiges Anwaltsverzeichnis.

Ich sehe mal Herrn Vetters "law blog" als weitgehend non-kommerziell an - also angefangen mit der Denke: "Mensch, die ganzen Geschichten, die ich hier täglich erlebe, müsste man irgendwie und -wo mal publik machen”. Genau so sind viele viele andere Weblogs entstanden, darunter auch die datenreisenden aka "data travelers".

Insforern kann ich es sehr gut verstehen, wenn man das eigene Weblog nicht mit einer mit kommerziellen Interesse agierenden Firma assoziiert sehen will. Inwieweit es relevant ist, ob der Name dann auch in den obersten Ergebnissen bei einer Suchmaschine wie etwa Google oder Yahoo auftaucht und eben nicht auf Herrn Vetters Weblog, sondern das angesprochene Zusatzblog, das ich jetzt einfach mal als zusätzliche Dienstleistung für die im Verzeichnis eingetragenen Anwälte und Kanzleien ansehe, sei einmal dahin gestellt.

Vielleicht ist Herr Vetter darauf hingewiesen worden, vielleicht hat er diese Website auch nur zufällig gefunden - das bleibt Spekulation. Ich hätte mich in seinem Fall aber genauso zur Wehr gesetzt, wenn mich jemand nach zwei höflichen, aber vermutlich sehr bestimmten Mitteilungen einfach mal so eben verbal abgewatscht hätte.

Herr Vetter hat das nicht breit getreten in der Öffentlichkeit. Hätte ich auch nicht. Schließlich ist es schon dumm genug, eine Marke auf den Namen “law blog” anzumelden - dass man diese dann auch noch verteidigen muss, auch wenn man es womöglich gar nicht will, wird dabei ja völlig verschwiegen. Andernfalls kommt es zu einem Löschungsantrag - und ein anderer krallt sich dann, mittels irgendwelchen scheinheiligen Argumenten, diese Marke und mahnt fröhlich in der Gegend herum.

Man muss diese markenrechtlichte Zeugs nicht unbedingt gut heißen - aber dumm rumbashen und sich das Maul darüber zerreisen … damit ist keinem geholfen. Naja, typisch deutsch halt }:->

Und wieder ein weiterer Punkt für meine Liste: "Auswandern leicht gemacht"

Braindeadly, Menschsein | Comments Jump to the top of this page

Dear User:

Please note that this blog is not being updated anymore and only exists now for archival purposes.

Lieber Leser:

Dieses Weblog wird nicht mehr aktualisiert und existiert daher nur noch als Archiv.