Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Vergleichswerte

April 16th, 2008, 08:13

Da ich aktuell wieder auf der Suche nach einer Festanstellung bin, suche ich auch nach Vergleichsdaten für “meinen Wert”. Also, was ich im Monat realistisch verlangen kann - in Relation gesetzt zu dem, was ich leiste.

Gestern zum Beispiel. Da wurde ich von einer Firma für eine Stelle kontaktiert, die nun nicht ganz meinem Profil entspricht, da sie neben Frontend- und Interfacedesign auch Fähigkeiten in Sachen Server- bzw. Systemadministration als wünschenswert erachtet.

Meine regulären Gehaltsvorstellungen für den Bereich “Screendesigner”, “Frontend-Entwickler” und “Webentwickler” belaufen sich auf aktuell auf 2600 Euro monatlich. Alles darunter ist indiskutabel, da ich dank der Tussi da rechts in der Sidebar nicht mehr mit Fahrtkostenübernahme rechnen kann, wodurch ich nun immer fest mind. 100 Euro hierfür einkalkulieren muss, die aus eigener Tasche zu berappen sind.

Nun wäre das in diesem Fall wohl die Kombination “Screendesigner” plus “Administrator”. Hierbei würde ich eher von 2800 Euro / Monat ausgehen .. allerdings fehlen mir hier die Vergleichswerte. Umfragen gibt es ja nur wenige, von denen die eine immer noch nicht fertig ist (Webkrauts) und die andere regional gesehen daneben zielt (A List Apart). Bei GULP findet sich dann noch der Gehaltvergleichsrechner, der aber als Grundlage seiner Berechnungen die Angaben von Freiberuflern verwendet - dass ich hierbei 50 Euro die Stunde verlangen kann, ist für mich nichts Neues, allerdings hilft mir das nun auch wenig weiter: wir reden hier schließlich über eine Festanstellung. Als Freiberufler sind in den Stundensatz ja auch noch Dinge wie “ich muss davon noch Steuern und meine KV-Zahlungen abziehen” mit eingerechnet, während diese Faktoren beim Angestellten eine geringere Rolle spielen, da ja der künftige Arbeitgeber auch einen Teil davon übernimmt.

Was müsste also eine aussagekräftige Umfrage beinhalten? Und wie müsste sie technisch umgesetzt sein, um ein baldmögliches Ergebnis zu erhalten?

Auf der technischen Seite wünsche ich mir, dass man bereits nach 5 oder 10 Teilnehmern erste Zwischenergebnisse quasi “live” einsehen kann. Denn normalerweise werden erst mal Riesenmengen von Daten gesammelt, die dann ebensolche Riesenmengen an Zeit für den Umfragesteller kosten, um sie auszuwerten. Hierbei würde ein bereits im Vorfeld erstelltes Statistiksystem diese Probleme nicht nur deutlich reduzieren, zum anderen hätte ich als Teilnehmer auch eine schnellere Rückmeldung, wie ich im Vergleich zu anderen Teilnehmern abschneide.

In Sachen Fragestellung geht’s ja recht klassisch zu: Werte wie Alter, Berufserfahrung oder auch regionale Daten müssen sein - und der wichtigste Punkt, das monatliche oder jährliche Gehalt, sowieso. Was aber gerne vernachlässigt wird, sind Daten wie etwa:

  • Berufsbezogene Daten, etwa: Programmiersprachen, wie lange werden diese Programmiersprachen schon genutzt, wie schätz man sich anhand einer gegebenen Skala ein (z.b. 1 - 5; 1 = Anfänger, 5 = Experte)
  • Unterscheidung zwischen Freelancer, Freier Mitarbeiter (frei-fest) und Angestelltenverhältnis
  • Welche der Berufserfahrungen werden zum aktuellen Zeitpunkt noch tatsächlich genutzt? Sprich: Ich habe irgendwann einmal mit BASIC angefangen, später in C und Perl weitergemacht und arbeite nun seit 6 Jahren in PHP - in Perl bin ich immer noch als Fortgeschrittener zu betrachten, aber ich habe darin seit Jahren keine Zeile Code mehr geschrieben.

Life and Let Die | Comments Jump to the top of this page

Dear User:

Please note that this blog is not being updated anymore and only exists now for archival purposes.

Lieber Leser:

Dieses Weblog wird nicht mehr aktualisiert und existiert daher nur noch als Archiv.